Verfasst von: Caminopilger | 2. September 2022

Tag 18 15.06.2008 * von La Virgen del Camino nach Hospital de Órbigo 25 km (Camino Francés 2008 Pamplona – Santiago de Compostela gesamt 737,9 km)

schöne Wegmarkierung in der freien Natur

Die letzten zwei Tage haben wir es etwas langsamer angehen lassen auf dem Camino Francés. Die Beine sind nach 18 Tagen auf dem Jakobsweg doch etwas schwerer geworden und in den nächsten Tagen warten ja ein paar heftige Bergetappen auf uns, die sicherlich noch genug Kraftreserven kosten werden. Von derzeit 820 Meter Höhe pilgern wir dann auf gut 1.500 Meter über dem Meeresspiegel um schon bald in Galicien einlaufen zu dürfen. Gemessen an der Gesamtstrecke ist unser derzeitiges tägliches Pensum mitunter mit einem Schneckenrennen zu vergleichen.

Zum Tagesbeginn am Morgen kommt MANN (=Schnecke) sehr schlecht in den Tag, schleicht sozusagen Kilometer für Kilometer mühsam in Richtung Santiago de Compostela. Nach circa einer Stunde auf dem Weg hat der Körper dann so langsam seinen Rhythmus gefunden und der Pilgermotor läuft wesentlich geschmeidiger und schneller.

Pilgerwege entlang der Straße

Auch heute konnten wir, insbesondere am frühen Morgen, feststellen, dass nicht jeder pilgernde Tag auf dem Camino ein Festtag sein kann. Kilometerlang führte der Weg uns Pilger entlang der Autostraßen. Exemplarisch ist hier auf dem Fotobeweis die N-120 abgelichtet.

Die N-120! Welcher Pilger kennt sie nicht?

So sehr ermüdend das Wandern entlang der Straßen auch phasenweise sein kann, zum Ende des Tages wurden wir dafür mit wehenden bunten Fahnen bei unserem Einzug über die historische Brücke am Zielort Hospital de Órbigo empfangen! Ein tolles Finish für uns am wunderschönen Rio Órbigo, das für die Mühen des Tages und die staubige Luft entschädigte. Die Kunstliebhaber unter uns kamen dann in der schmucken Albergue San Miguel vollends auf ihre Kosten. Ein Meer von Gemälden und anderen Kunstwerken wartete in der Herberge auf uns.

Der Pilgerkünstler und seine Werke 😉

In der Hoffnung, dass wir unser Schneckenrennen bei bester Gesundheit noch ein paar hundert Kilometer fortsetzen können, verbleibe ich für heute mit einem zufriedenen

Hola aus dem mittelalterischen Hospital de Órbigo.

Schneckenrennen nach Santiago

Die sonstigen Bilder des Tages:


am Pilgerweg gelegener Speicher
soviel Schutz für die Pilger muß sein… Tempo 30 Zone
Pilgern am Rio Órbigo
welch herrlicher Blick auf den Fluss
Die legendäre umkämpfte Brücke nach Hospital de Órbigo
Welch toller Empfang auf dem Weg zur Albergue!
Carsten kann gar nicht genug Fotos schießen!
auf der Brücke, nur noch wenige Meter bis zur Herberge 🙂
Pilger und Dorfbewohner gemeinsam auf der  Puente de Órbigo
Hospital de Órbigo
Farbliche Kontraste am Zielort
Stephan hatte heute keine Lust auf Fotos
noch mehr Kunst in der Albergue
ein letzter Blick auf die Brücke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: