Verfasst von: Caminopilger | 19. August 2022

Tag 12 09.06.2008 * von Hontanas nach Boadilla del Camino 30 km (Camino Francés 2008 Pamplona – Santiago de Compostela gesamt 737,9 km)

Stephan und Heiner in der Provincia de Palencia

Nachtrag 09.06.2008:


Fussballfans haben es als Pilger in diesen Tagen schwer. Nach unserer ersten Etappe über 30 km hatten wir uns gestern Abend so sehr auf Michael Ballack und Co. bei der Fußball-EM gefreut. Leider haben wir die Rechnung nicht mit der Wirtin gemacht und mußten in der Bar leidlich zur Kenntnis nehmen, dass „der Spanier an sich“ mehr auf Rafael Nadal und Motorsport steht. Mit Engelszungen konnte Stephan die Bedienung im Pilger-Cafe davon überzeugen, dass die Trikots mit dem Adler auf der Brust doch viel besser auf dem Fernseher zur Geltung kommen als spanische Tennisspieler und Formel 1-Autos. Nach dem zweiten großen „San Miguel“ lief dann auch das Fußballspiel gegen Polen auf dem erneut „riesigen“ Bildschirm. „Geht doch“, dachten wir in diesem Moment. Vielleicht haben wir dann beim 1:0 durch Lukas Podolski vielleicht auch ne Spur zu laut gejubelt. In der Halbzeit freuten wir uns noch freudetrunken auf das weitere Geschehen.

Da machte uns die „Señorita Bonita“ einen fetten Strich durch die Rechnung, schnappte sich die Fernbedienung und kappte ohne unsere Zustimmung den Strom. 21:45 Uhr, einmal noch schnell austreten, Zapfhahn zu, Flaschen leer, unmissverständliche Bettruhe wurde vom Pilger-Cafe befohlen!

der tägliche Fußball am Abend

Vom 2:0 durch „Poldi“ erfuhren wir dann erst im Schlafsack der Albergue El Puntido in Hontanas mittels einer aus der Heimat empfangenen SMS.

10.06.2008:

„Navigator“ Carsten läuft Jesus und mich derzeit auf dem Camino in Grund und Boden.

El Camino

Auf der heutigen Etappe gab er uns erneut „Saures“ und erreichte das Ziel sage und schreibe 1 1/2 Stunden vor uns beiden (Jesus&me) „Öko-Pilgern“. Die „heiligen drei Pilger-Könige“ stehen dennoch nicht vor der Trennung , da unser fürsorglicher Navigator als Vorbote stets das Tagesziel erkundet und die Betten, auch für die beiden Morgenmuffel in unserer Pilgergemeinschaft, reserviert. Vielen lieben Dank dafür Carsten!

Der zweite schwere Tag hintereinander forderte mit einer happigen 30 km Strecke seinen Tribut.

Der Innenmeniskus meines linken Kniegelenks meldet sich seit heute Nachmittag. Alte Fussballerverletzung versteht sich. „Schaun mer mal“, wie es dann morgen auf dem Weg bei mir so läuft.
Adios Amigos aus der Albergue En El Camino, in Boadilla del Camino

Gesamt-Laufleistung (Tag 1 bis 12): 286 km

Die Bilder des Tages:

Castrojeriz
es gibt einfach so viel zu fotografieren auf dem Camino
Die Muschel 🐚 im Stein
stolzer Spanier
sandfarbene Kirche
Symbol im Kirchengemäuer
Brücke im Fluss
Fernando, der seit Pamplona immer wieder wie ein Phantom auf dem Camino auftaucht!
ein Bild wie ein Gemälde
Stephan hat schwer zu tragen
schöne Bekanntschaften auf dem Weg
zwei bulgarische Pilgerinnen
Werbung entlang des Caminos
pilgerdarstellende Kunst

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: