Verfasst von: Caminopilger | 25. August 2022

Tag 15 12.06.2008 * von Terradillos de los Templarios nach Calzadilla de Los Hermanillos 28 km (Camino Francés 2008 Pamplona – Santiago de Compostela gesamt 737,9 km)

Der schöne Moment am Ortseingang des Etappenziels angekommen zu sein!

Heute kam ich mir vor wie Tom Hanks bei den seinerzeitigen Dreharbeiten zu Forest Gump in der Sierra Nevada. 28 km Äcker, Felder, Sand und Wiesen, keine Wasserstellen, kein Internet, aber glücklicherweise zum Ende des Tages eine bescheidene Herberge in dem puristischen Pilgerörtchen Calzadilla de Los Hermanillos.

Meseta

Auf dem heutigen Weg staunten wir über die mitunter unglaublich schöne Natur entlang der Steppe, lilafarbene Lavendelbüsche so weit das Auge reichte, beziehungsweise die Füße uns trugen. In dem betagten Ort schien allerdings alles ausgestorben … bis wir (mal wieder) die einzige Bar „en la ciudad“ entdeckten.

Butterfly-Lavendel

Wie sich die Bilder in diesen Tagen doch in den Orten entlang des Camino Frances gleichen!

Die durchweg im hohen Rentenalter befindlichen Besucher der Bar saßen auf den Stühlen mit ihren dicken Brillengläsern auf den Nasen und hielten die Spielkarten motiviert in den Händen. Getränke konnten wir auf den Tischen der Einheimischen keine entdecken. Wir sahen uns genötigt, dem armen Betreiber der Bar „wirtschaftlich“ unter die Arme zu greifen, machten es uns in der Meseta-Bar gemütlich und bestellten das uns so sehr für die Anstrengungen des Tages belohnende Pilgerbier aus dem Hause San Miguel.

Banane und Apfel auf dem Weg nach Calzadilla

Erstaunlicherweise hatten hier in Calzadilla de Los Hermanillos Jogi Löws Buben ohne unser Dazutun gegen 18:00 Uhr auf dem spanischen TV-Bildschirm Einzug gehalten. Im 10 Minuten Takt bekämpften wir die kroatischen Angriffe mit Gerstensaft, Chips und auch immer wieder gerne mit Oliven, da es im Cafe leider nichts anderes zu essen gab. Zur Halbzeit führten die leidenschaftlich kämpfenden Kroaten gegen Jogis verwöhnte Balltreter verdient mit 1:0 und wir waren mit diesem Zwischenergebnis absolut bedient. Lediglich der Anschlußtreffer von Lukas Podolski bescherte uns im späteren Verlauf des Spiels noch ein kleines Erfolgserlebnis.

Die in ihrem Kartenspiel gefesselten Dorfbewohner konnten unsere Aufregung überhaupt nicht verstehen und freuten sich überwiegend über ihr gutes „Blatt“.

Fußball in der dunkelsten Kaschemme

Nach der 2:1 Niederlage der bundesrepublikanischen Fußballer konzentrierten wir uns wieder auf unsere Pilgerwehwehchen und behandelten die am Tag geschundenen Füße in der Herberge mit Hirschtalg und anderen Wundermitteln. 

Lieblingsbild des Tages von den „Pilgerkönigen

Dieser Weg wird kein leichter sein, weder für unsere deutschen Fußballer bei der EM, noch für uns Fußpilger auf dem Camino Francés.

Hola aus Calzadilla de Los Hermanillos

Die Bilder des Tages:

Carsten lief heute mit uns Spätzündern
Hobbitunterkünfte am Morgen
ein exemplarisches Bild für die heutige Etappe
Erdmännchen oder Hobbits, keine Ahnung wer hier haust …
Pilgerginster
Frühstück bei Tiffany; Bocadillos für alle
weiter auf dem Camino de Santiago
schmucker Bau
Camino Natur pur
schicker Pilger
lustige Beschilderung in der Meseta
Jesus, he knows me!
ein Pilger-Päuschen in Ehren kann niemand verwehren
wie überleben diese Pflanzen mitten auf dem Weg?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: